Portraits

Portraits

 


Tribe Serie

Eine Gesichtsbemalung ist der Ausdruck einer Zugehörigkeit, einer Tradition oder auch eines Gefühls und ist seit Anbeginn der Zeit Bestandteil vieler Völker dieser Welt. Der Wunsch, sich unter einer Maske für einen anderen Menschen, ein Tier oder als Fabelwesen auszugeben und damit sein ureigenes Wesen zu zeigen ist möglicherweise ein Urtrieb der Menschen.

Die Kinder der Stämme, die in so unterschiedlichen  Bevölkerungen aufwachsen haben viel gemeinsam. Diese Gemeinsamkeiten werden jedoch von den Erwachsenen in deren Gesellschaftsordnung oft nicht mehr wahrgenommen.

Das eigene Wesen spielerisch durch eine andere Fassade ohne die psychologische Konditionierungen der eigenen Natur  auszudrücken gibt Kraft und lässt dem wahren Geist freieren Lauf.

In der heutigen modernen Zeit kommt diese Form der Selbstdarstellung  so stark zum Ausdruck wie noch nie. In den virtuellen Welten leben wir unsere wahren Gefühle durch unsere  Avatare aus, mit denen wir durch eine digitale Welt spazieren, die uns fast realer erscheinen könnte als die Wirkliche und sich mit dieser zu vermischen scheint. Unbehelligt und spielerisch wie die Kinder bewegen wir uns in ihr und machen neue Erfahrungen in anderen Realitäten.

Wie weit ist das digitale Zeitalter wirklich  entfernt von der alten Welt, schließt sich womöglich der Kreis?

Anja Brinkmann